.

Ausbildung

Masseure/innen führen physiotherapeutische Maßnahmen an kranken, behinderten und gesunden Patienten durch. Mit Hilfe der Massage werden im Körper Regulationsmechanismen angeregt: Spannung wird zur Entspannung, Muskulatur gekräftigt, Beruhigung der Nerven, Hormonaktivierung, reflektorische Beeinflussung der inneren Organe. Masseure massieren nicht nur, sondern wenden auch andere Therapieformen wie Bewegungstherapie, Elektro-, Hydro- oder Thermotherapie an.

Berufsausbildung

Die Ausbildung dauert drei Monaten bis ein Jahr,  je nachdem wie gut die Kenntnisse sind. Danach bieten wir die Chance, bei uns zu arbeiten.

Ausbildungsinhalte

Massage findet insbesondere in Behandlungsbereichen der Orthopädie, Chirurgie und Inneren Medizin sowie in der Sportphysiotherapie und im Wellnessbereich ein umfangreiches, verantwortungsvolles Anwendungsgebiet.

Sie erwerben umfangreiche Kenntnisse über
  • Allgemeine traditionelle chinesische Medizin
  • Klassische Massagetherapie
  • Sonderformen der Massage (z. B. Tuina)
  •  

     

    Dieser Artikel wurde bereits 27573 mal angesehen.



    .